Agentur Yule


“Es macht Spaß, neue Zeichen zu setzen. Jeden Tag.”

Hubertus Väth hat NewMark vor fast einem Vierteljahrhundert gegründet. Heute ist NewMark Marktführer, wenn es darum geht, Fondsgesellschaften und Investoren ins rechte Licht zu rücken. NewMark arbeitet zudem für Vorstände und Aufsichtsräte, für Eigentümer und Unternehmer, für Bankiers und Banken, für Start-ups und Traditionsunternehmen, für Anwälte, Institutionen und Verbände, die etwas zu sagen haben. Meist über lange Jahre.

Herr Väth, im Internetzeitalter wird der Kampf um Aufmerksamkeit immer heftiger. Wie schafft man es da überhaupt noch, wahrgenommen zu werden?

  • Die Neugierde des Menschen ist unbegrenzt. Genau deshalb verbringen die Menschen in Deutschland heute mehr als zehn Stunden am Tag mit Medien aller Art, im Jahr 2000 waren es noch weniger als sieben Stunden. Logisch, dass auch das Angebot wächst. Kommunikation ist dadurch viel schneller geworden. Mir macht es Spaß, dieses Tempo mitzugehen. Jeder Tag ist voller Überraschungen. Das macht unsere Arbeit spannend. Zeitlos richtig ist, dass gute Kommunikation auf Inhalte und Emotionen setzt und die Menschen packt: bei ihrer Neugierde, beim Verantwortungsgefühl, bei ihren Sorgen, und manchmal auch bei ihrer Gier. Kommunikation funktioniert immer am besten über Menschen, die spannend erzählen können. Wir tauchen gerne in Geschichten ein. Das Kino im Kopf toppt jeden Film. Gute Kommunikation erzählt also, löst Bilder aus, lässt Emotionen Raum, schafft Erinnerungen, eröffnet neue Sichtweisen und überrascht. Aber, und das ist erfreulicherweise zurückgekehrt, gute Kommunikation ist auch Werten verpflichtet.

    Welche Werte sind für NewMark und für Sie ganz persönlich wichtig?

    Zu Fakten gibt es keine Alternative. Und jede Aufgabe verdient es, dass man das Beste gibt. Es gibt außerdem nichts, was ein Team nicht besser könnte als der Einzelne. Dann Zuhören. Und Empathie, um andere Perspektiven zu sehen. Immer auch Mut zum Risiko … aber nach verantwortungsvoller Vorbereitung! Und Loyalität steht für mich ganz weit oben. Zum einen gegenüber unseren Kundinnen, auch in schwierigen Phasen, zum anderen im Kreis der Kolleginnen. Gerade in einem kleinen Unternehmen muss man zusammenhalten. Und das mag sehr altmodisch klingen: Dankbarkeit. Es sind die langfristigen Beziehungen im Leben, die wirklich zählen. Ich glaube, das ist der Grund, dass wir heute viele Kund*innen haben, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten und ich jeden Morgen gerne zur Arbeit komme, weil es schön ist, mit ihnen und für sie zu arbeiten.

    Als Sie NewMark 1996 gegründet haben, war eine speziell auf die Bedürfnisse der Finanz- und Bankenbranche ausgerichtete Marketing- und Kommunikationsagentur etwas Neues. Was war der Auslöser dafür, dass Sie Ihre Bankkarriere damals an den Nagel gehängt und sich auf das Abenteuer Selbständigkeit eingelassen haben?

    Ich komme aus einer Familie von Selbständigen: Kaufleuten, Handwerksmeistern, Landwirten, Winzern – das ist die einfache Antwort auf diese Frage. Insofern war das damals eigentlich gar kein so großer Schritt. Ich will verändern und gestalten und habe eine Marktlücke gesehen. Der Schritt zum eigenen Unternehmen war da nur konsequent. Ich wollte nicht einkaufen, ich wollte selber machen.

    Was treibt Sie an?

    Ideen und Menschen. Menschen, die mir Freiheit und Vertrauen einräumen, setzen bei mir Energie frei. Mein Ziel und das Ziel von NewMark ist es – wie der Name schon sagt – neue Zeichen zu setzen. Dafür muss man möglichst zwei, drei Schritte voraus sein. Vor der Welle sozusagen, um dann die Welle reiten zu können.

    Wie schaffen Sie das seit mehr als zwei Jahrzehnten?

    Das geht nur im Team. Klingt platt, ist aber so. Ich ermutige Neugierde, die Lust am Entdecken. Und natürlich arbeiten wir gemeinsam hart und wenn es sein muss auch mal rund um die Uhr, um die anspruchsvollen Kommunikationsaufgaben, mit denen unsere Kund*innen zu uns kommen, zu erledigen und ihre Erwartungen möglichst zu übertreffen.

    Auf den Punkt gebracht – was ist die Erfolgsformel?

    Freiheit und Vertrauen. Fordern und fördern. Dann macht es Spaß neue Zeichen zu setzen. Immer wieder. Jeden Tag.


3 neue Zeichen, die für uns wichtig sind


Content ist unsere Welt

Als Spezialist für Finanzthemen denkt NewMark in Inhalten. Eine gute Story, die richtigen Argumente, anschauliche Bilder und vor allem merkfähige Botschaften sind für uns entscheidend für den Kommunikationserfolg.

Das gilt für alle Kanäle und Plattformen. Das „PESO“-Modell ist das Leitmotiv unserer Arbeit. Wir verknüpfen redaktionelle Public Relations (Earned) und bezahlte Werbung (Paid) mit Content Marketing (Owned) und öffentlicher Diskussion (Shared). Insbesondere die Integration sozialer Medien in die Unternehmenskommunikation ist in den letzten Jahren wichtiger geworden.

Wer sich jedoch unabhängig machen möchte von Fake News, Inkompetenz und Trollen sollte seinen Schwerpunkt darauf legen, eigene Inhalte zu veröffentlichen und dafür eigene Plattformen etablieren. Die Leistungsplatte von NewMark bietet dabei den Rundum-Service.


Social Media ist unsere Welt

Finanzdienstleister sind Risikomanager. Viele Unternehmen haben daher Vorbehalte gegen die aktive Kommunikation über ein Medium, bei dem kleinere Defizite anscheinend über Nacht zu großen “Shitstorms” werden können. Leider schützt das Fehlen eigener Unternehmensaccounts bei Twitter, Facebook und Co. nicht vor einer schlechten Reputation in den sozialen Medien. Im Gegenteil, vielfach kann man kritischen und ungerechtfertigten Kommentare nur mithilfe eigener Plattformen begegnen. Dort versammeln sich die Kunden und Fans der Marke, die im Ernstfall mit ihren guten Erfahrungen den nötigen Kontrapunkt setzen.

Das beste Argument für Soziale Medien jedoch sind die Vorteile gegenüber anderen Kommunikationsformen: eine hohe Reichweite zu relativ geringen Kosten, ein intensiver, direkter Dialog mit Kunden und Interessenten, eine gute Messbarkeit des Mitteleinsatzes und der Ergebnisse und nicht zuletzt die Chance, die Generation zu erreichen, die sich von traditionellen Medien bereits weitgehend verabschiedet hat. Alles, was man dafür braucht, sind Inhalte. Beiträge, die Mehrwert schaffen und relevant für die Zielgruppen sind, die Interesse wecken und emotional bewegen. So kann Social Media u.a. zu den unten genannten Kommunikationszielen beitragen.


ESG ist unsere Welt

Nachhaltigkeit ist der aktuelle Megatrend im Asset Management und auf bestem Wege, über den Tag hinaus ein vierter zentraler Aspekt der Geldanlage zu werden (neben Rendite, Risiko und Liquidität). Zunehmend stehen Finanzdienstleister aber auch im Verdacht des Greenwashing – gerade bei Journalisten und anderen Multiplikatoren (etwa auf Social Media-Kanälen). Die grundlegenden Fragen der Nachhaltigkeitskommunikation in diesem Umfeld sind für Finanzdienstleister aus unserer Sicht daher:

  • Wie können wir glaubwürdig unsere Bemühungen in Sachen Sustainable Finance
  • Wie lässt sich eine eigenständige Positionierung und Wahrnehmung im immer lauter werdenden medialen „Lärm“ beim Thema Nachhaltige Geldanlage

NewMark beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit „Nachhaltigkeit in der Finanzbranche“: Schon früh haben wir Kunden bei der Positionierung zu Nachhaltigkeitsstrategien für institutionelle Investoren und beim Thema CSR-Kommunikation beraten und unterstützt. Heute betreuen wir unsere Kunden mit unserem zertifizierten (CESGA®) ESG Lead Advisor in allen kommunikativen Fragen zu Sustainable Finance und Nachhaltiger Geldanlage als spezialisierter Partner auf Augenhöhe.

 


Unsere Management Team

Geschäftsführender Partner
Geschäftsführender Partner
Prokurist & Mitglied der GL
Prokurist & Mitglied der GL


Social Media


NewMark

6 Monate ago
"Die Chancen für eine europäische Lösung stehen gut. Unternehmen, staatliche Finanzierungsagenturen und Privatkunden haben ein verstärktes Interesse an einer #Finanzindustrie, die ebenso leistungsstark ist wie in der #EU28." - @HubertusVth in @BV_die_bank

https://t.co/cC0IGauI7D
6 Monate ago
According to the latest @FinancialTimes article of @anitamcgahan, professor @UofT, she shares the same view with @HubertusVth: A global co-ordinating body would increase preparedness and improve pandemic response.🌏

Read the full article of Mr. Väth at: https://t.co/3JO236pv1n
7 Monate ago
"Die Welt muss schneller werden, um mit der Geschwindigkeit des #COVID19 fertig zu werden & hoffentlich besser auf das nächste Virus vorbereitet zu sein. Das wird mit der gleichen #Sicherheit kommen, wie wir diesen Virus eindämmen werden. " - @HubertusVth
https://t.co/jXnzt3JjMH


Hubertus Väth

 

15 Stunden ago
Ich freue mich auf spannende Diskussionen über die Auswirkungen von #COVID19 auf deutsche #FinTechs. Es wird mir ein Vergnügen sein, das Event zu moderieren.
Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung gibt es hier @pwc_de @TechQuartier https://t.co/5AN1LlPxOS
16 Stunden ago
#OrangeTheWorld - Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein globales Problem. Zum diesjährigen internationalen #TaggegenGewaltanFrauen setzt das #Frauenreferat ein deutliches Zeichen und verteilt klare Botschaften in der @Stadt_FFM.
https://t.co/lux4fwHzFP https://t.co/jfwr0MJhVD
16 Stunden ago
Impact of #Brexit is real and meaningful https://t.co/RhaQNjQ23J
City A.M. @CityAM
'No-deal' Brexit to wipe 2 per cent off GDP - with finance worst hit https://t.co/QEiyizvcMg https://t.co/VbcxFG1yFq


Frankfurt Main Finance

22 Stunden ago
💡Welchen Impact hat #COVID19 auf deutsche #FinTechs? @pwc_de, @TechQuartier & FMF laden Sie zum digitalen Live-Talk ein und diskutieren in der 2. Auskopplung des PwC FinTech Kooperationsradars über Kooperationen & #Übernahmen.

📆1.12.2020
🕓16-17Uhr
https://t.co/W0cDyvpwXZ
2 Tage ago
💡📈The German #DAX leading #index will be expanded to a total of 40 companies and additional quality criteria. https://t.co/AD49Bralh1
Qontigo @Qontigofinance
German benchmark #index #DAX will be strengthened by additional qualification criteria and harmonization with international standards.
https://t.co/y5UhpcZ7TA https://t.co/MwmyLnrF81
1 Woche ago
Trotz der Coronakrise sind weniger junge Finanzfirmen durch Pleiten und #Übernahmen vom Markt verschwunden. Einer @pwc_de-Studie zufolge ist die starke Auslese unter den #Startups, den sogenannten #FinTechs, vorerst gebremst.
https://t.co/9KL0Ay7tEh